Actionbound Grenzerfahrung

Actionbound: Grenzerfahrung

Hintergrundinformationen und Hinweise des Autorenteams…

  • Wo verläuft die unsichtbare Grenze?
  • An welchen Stellen ist sie noch sichtbar?
  • Welche Spuren zeugen von früher?
  • Welche Geschichten verbergen sich dahinter?

Am Limit!! Dieser Bound lässt die unsichtbare Grenze zwischen Kreuzlingen und Konstanz wieder auferstehen. Auf abwechslungsreiche, interaktive und lehrreiche Weise ist eine Grenzerfahrung der anderen Art garantiert.

Begleite Jan, einen aufgeweckten Jungen, auf seiner Entdeckungsreise entlang der Grenze und hilf ihm beim Lösen von Rätseln. Findest du den richtigen Weg?

Man startet am Ende der Kunstgrenze, am See, zwischen Kreuzlingen und Konstanz. Das Ende befindet sich am Zollamt Kreuzlinger Tor, in der Nähe der Konstanzer Altstadt.

Wie soll man sich vorbereiten?

Der Bound eignet sich vor allem für eine Schulklasse mit Lehrperson. Die Spieler sollten ein mobiles Gerät (Tablets/Smartphones) pro Gruppe bei sich tragen. Der Bound lässt sich in Kleingruppen von 2-5 Spielern spielen.

Link zum Bound bei Actionbound

Hinweise zur Ausrüstung

  • Smartphone/ Tablet mit Kamera und Audiofunktion
  • Actionbound App (gratis)
  • Stoppuhr dem Wetter entsprechende Kleidung

Vorsichtsmassnahmen

Die Spieler müssen jederzeit auf den Verkehr Rücksicht nehmen. Zudem sollte vor der Durchführung ein gemeinsamer Treffpunkt vereinbar werden, falls sich einzelne Gruppen verlaufen.

Unterwegs

Die Spieler benötigen zirka 60 Minuten für den Bound. Die dabei zurückgelegte Strecke beträgt rund 900 Meter. Der Bound führt wenig befahrenen Strassen entlang. Es gibt jederzeit Gehwege für die Kinder.

Kontakt

Hanspeter Füllemann
MA in Game Studies
Dozent Medien und Informatik
+41 (0)71 678 56 73
hanspeter.fuellemann(at)phtg.ch