Gamen und Lernen

Gamen und Lernen

Eigene Videogames entwickeln (Modul «Gamen und Lernen», PHTG)

Videogames faszinieren Kinder und Jugendliche und spornen sie zu Höchstleistungen an. Da lohnt sich ein Blick auf Konzepte und Mechaniken.

  • Wie können Grundkonzepte von Videogames zur Unterstützung des Lernens genutzt werden?
  • Welche Möglichkeiten funktionieren im Unterricht?
  • Welche Wirkungen können beobachtet werden?

Aktuelle Schwerpunkte

Minecraft im Unterricht

Das bei Kindern und Jugendlichen äusserst beliebte Spiel «Minecraft» kann gut in der Schule eingesetzt werden. Dazu existiert eine spezielle Schulvariante, die lokal installiert und so gut kontrolliert werden kann. Hintergrundinformationen und Anleitungen stehen auf dem «Lernpool Thurgau» zur Verfügung.

Augmented Reality

Reale und digitale Erlebniswelten ergänzen sich. So lässt sich mit Smartphone und Tablet unsere analoge Umwelt erlebnishaft erkunden und mit digitalen Inhalten anreichern. Anlehnend an die traditionelle Schnitzeljagd bieten sich heute neue Möglichkeiten, mobile Geräte für die spielerische Erschliessung schulischer Inhalte. Mit «Actionbound» können auf einfache Weise und ohne grosse Vorkenntnisse eigene Projekte umgesetzt werden.

Gamebased Learning

Videogames ziehen Kinder und Jugendliche in ihren Bann. Da stellt sich die Frage, wie diese Faszination im Rahmen des schulischen Lernens genutzt werden kann. Viele Möglichkeiten bieten sich. Nicht nur speziell für den Schuleinsatz produzierte Games haben Potential. Auch bei Kindern beliebte Games wie «Minecraft» haben Stärken. Für Lehrpersonen (und Eltern) stellen sich häufig Fragen:

  • Welche Spiele eigenen sich besonders fürs Lernen?
  • Welche Kompetenzen werden vermittelt?
  • Gamen Kinder und Jugendliche nicht eh schon zu viel?
  • Welche Unterrichtsszenarien haben sich bewährt?

Dieser Bereich erschliesst Antworten zu den obigen Fragen.

Gamification von Lernplattformen

Lernmanagement-Systeme bieten gute Möglichkeiten, das Lernen mit digitalen Inhalten sinnvoll zu unterstützen. Interessant sind heute auch Überlegungen, wie Konzepte von Videogames in Lernprozesse integriert werden können. Erste Versuche mit praktischen Umsetzungen im Rahmen des Studiums an der Pädagogischen Hochschule laufen. Dabei kommt in erster Linie die Lernplattform «Moodle» zum Einsatz. 

Kontakt

Hanspeter Füllemann
MA in Game Studies
Dozent Medien und Informatik
+41 (0)71 678 56 73
hanspeter.fuellemann(at)phtg.ch